Werkzeuge für Modelle einer nachhaltigen Wirtschaft

» Home:  


Bild

Das Forschungsprojekt "Werkzeuge für Modelle einer nachhaltigen Wirtschaft" ist eine gemeinsame Studie von WIFO, BOKU, UIBK und EURAC im Auftrag des Lebensministeriums im Rahmen des Forschungsprogrammes proVISION vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung.

Das interdisziplinäre Forschungsteam besteht aus Agrarwissenschaftern, Meteorologen, Ökologen und Ökonomen. Sie entwickelten Indikatoren zur Biodiverstät bis auf die regionale Ebene, Szenarien für die österreichische Landwirtschaft 2020 und ökonomische Werkzeuge zur Entwicklung im ländlichen Raum.

Anhand einer sprachwissenschaftlich-kulturhistorischen Analyse von Örtlichkeitsnamenvon (Orts-, Flur-, Dorf-, Gewässer- oder Bergnamen) erstellten Sprachwissenschafterinnen Karten, über die ehemalige Verbreitung von Hanf, Flachs und Biber in Österreich.

Die Meteorologinnen und Meteorologen zeigten, dass in ganz Österreich die Temperaturen in den nächsten 30 Jahren um durchschnittlich 1,5°C steigen werden, während für die Niederschlagsverteilungen einige mögliche Entwicklungsszenarien erarbeitet wurden.


Ergebnisse des Forschungsprojektes
17.10.2012
Neue Journal Artikel und Beiträge in Tagungsbänden sind hier verfügbar.
Weitere Ergebnisse (Dokumente etc.) finden Sie hier.

Projektlaufzeit: 2009 bis 2011
Projektleiter: Dipl.-Ing. Dr. Franz Sinabell
Medienbetreuung: Dipl.-Ing. Ilse Huber

Lebensministerium proVision



Impressum l Für diese Seite verantwortlich: Franz Sinabell und Dietmar Weinberger
Letzte Aktualisierung: 17.10.2012.